Norevo

Die Bedenklichkeit bzw. Unbedenklichkeit einzelner Zutaten in Lebensmittelanwendungen ist heutzutage auf weltweiter Ebene an der Tagesordnung. Dieses Thema betrifft gleichermaßen die Lebensmittelhersteller, die Verbraucher und die respektiv waltenden Gesundheitsbehörden – national oder international. Ein Beispiel für diese Gesundheitsdebatte liefert aktuell die Süßwarenindustrie mit der Anwendung bzw. Ablehung von Titandioxid (TiO2) als industriell produziertes Farbpigment für Süßwaren. In diesem Zusammenhang ist außerdem die Problematik von Titandioxidnanopartikeln im Gespräch, deren Freisetzung aus Produkten bei einer Exposition oder Inhalation ein mögliches Gesundheitsrisiko für den Menschen darstellt. In Falle von Titandioxid als Weißpigment in Süßwaren beschränken sich die Bedenken auf den ersten Punkt, da die Süßwaren als fertige Produkte verzehrt werden.

Titandioxid als Nanomaterial ist auf jeden Fall in den letzten Jahren in vielen Ländern verstärkt kritisiert worden und sein Einsatz als Farbstoff bzw. -pigment für Lebensmittelzwecke wird nun als problematisch angesehen. Untersuchungen durch Universitäten und Labore wurden durchgeführt und trotz noch bestehender Unsicherheit werden potenzielle toxikologische Risiken nicht ausgeschlossen. Die Süßwarenhersteller reagieren auf diesen Risikoalarm, indem sie verstärkt nach Alternativen suchen, um auf der sicheren, unbedenklichen Seite bei den Komponenten ihrer Drageeprodukte zu sein.

Quick White – ein von Norevo entwickeltes und produziertes Spezialprodukt der Produktreihe Confectionery Performers – ersetzt Titandioxid als Weißungsmittel in der Produktion von weißen oder pastellfarbenen Drageewaren. Dabei handelt es sich um ein feines, weißes Pulver, welches auf einer Mischung von Zuckern und natürlichen Hydrokolloiden basiert. Quick White als Lösung wird in die Zuckerlösung eingearbeitet, dann auf die Drageekerne aufgetragen, um diese zu stabilisieren. Quick White als Pulver wird mit dem Kristallzucker vor der Kochung gemischt und dann eingesetzt. Durch seine Abdeckeigenschaften entsteht eine stabile, glanzweiße und glatte Kernoberfläche. Schon eine Niedrigdosierung ermöglicht die Bildung einer uniform hellen Dragierschicht rund um den Drageekern, welche die Farbe der Drageeoberfläche – rein weiß oder pastellfarben – kräftiger wirken läßt. Dieser grundierende Weißungseffekt erfolgt durch die Kristallstruktur von Quick White, welche das Licht reflektiert und nach wenigen Schichten eine leuchtend weiße oder pastellfarbene Drageeoberfläche ermöglicht. Durch die Zusammensetzung aus natürlichen Komponenten hat das Weißungsmittel die Eigenschaft, die Knusprigkeit der Drageedecke zu verbessern.

Quick White kann gleichermaßen bei Dragierungsprozessen mit oder ohne Kochung angewendet werden und bietet den Drageeherstellern zwei wesentliche Vorteile: 1. eine Produktrezeptur ohne die problematische Deklaration von Titandioxid, 2. eine optisch anziehende Drageeoberfläche, glatt und glänzend, mit hellen Farben oder perfekt weiß. Der clean label Aspekt von Quick White basiert auf der Tatsache, dass es kein Farbpigment oder Farbstoff ist. Es handelt ich um ein deklarationsfreundliches, unbedenkliches und leicht anwendbares Weißungsmittel, welches nicht nur die optische Beschaffenheit der Zuckerdragees optimal wirken läßt, sondern auch deren Zuckerdecken feinknusprig macht. Besonders wichtig für die Drageehersteller ist diese Alternativzutat zu Titandioxid, wenn natürliche, färbende Lebensmittel in Dragierprozessen eingesetzt werden sollen, die keine toxische Gefährdung für die Verbraucher darstellen und für die Hersteller die Frage der Zutatendeklaration positiv lösen.